Quiche mit Ziegenkäse, Fenchel und Apfel-Tomatenchutney

Hefeteig:

  • 300gr Mehl
  • 15 g frischer Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Olivenöl zu gescheidigem Teig verarbeiten und ruhen lassen.

Das Chutney:

  • 1 Dose Tomaten (gestückelt, gute italienische Qualität), oder frische – je nach Jahreszeit
  • Zwiebel,
  • 3 Knoblauchzehen,
  • 25gr Ingwer,
  • 1 Apfel
  • 1 EL Olivenöl,
  • 100ml Apfelessig,
  • 100ml Apfelsaft,
  • 50gr. brauner Zucker
  • Salz, Pfeffer,
  • 1 TL Senfkörner,
  • 4 Salbeiblätter,
  • 1/2 Chillischote

Apfel, Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Chili (letztere sehr fein) schälen, würfeln und in erhitztem Öl andünsten. Zucker unterrühren und karamelsieren lassen. Mit Apfelessig und Apfelsaft ablöschen. Tomaten zugeben, köcheln lassen; mit Salz, Pfeffer und Senfkörner abschmecken und dicklich einkochen lassen.

Belag:

  • 2 kleine Fenchel und
  • 1 Radicchio waschen, in Spalten schneiden und in
  • 2 EL Öl kurz anbraten. Salzen, pfeffern und
  • grob gehackte Walnusskerne (3EL) zu geben.
  • Zudem: 1 Becher Creme fraiche (150gr),
  • 230gr. Ziegengauda (dünne Scheiben)

Tarte-Form (28cm) mit Teig auslegen, einen Rand hochziehen. Teig mit Creme fraiche bestreichen und mit Fechel, Radicchio belgen. 1/2 Menge Chutney darauf und dazwischen verteilen. Im vorgeheizten Ofen (200 Grad) für ´20 Minuten backen, mit Ziegenkäse belegen und weitere 10-15 Minuten fertig backen. Mit übrigem Chutney ofenwarm
servieren.

Kurzbewertung: Arbeitsaufwendig aber lohnend für eine wirklich gutes und intensives Geschmackserlebnis!