Baba Ganoush

DSC_8192

Eine einfache aber schmackhafte Variante der arabischen Vorspeise mit Auberginen. Hier auf Baguette-Brot als Canapés zubereitet.

Zutaten

  • 2 Auberginen
  • 3 EL Tahin (Sesampaste)
  • 3 EL Zitronensaft
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie glatt
  • schwarze Oliven zum Garnieren
  • Baguette-Brot

Zubereitung

  1. Die Auberginen waschen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf einem Backblech bei 250°C im Backofen, mittlere Schiene, ca. 30 Minuten garen, bis die Haut fast schwarz ist
  2. Auberginen etwas abkühlen lassen und anschließend das Fruchtfleisch mit einem Löffel ausschaben. Mit Tahin, Zitronensaft und Oliven durchmixen. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Baguette-Scheiben im Ofen rösten. Anschließend mit der Auberginencreme bestreichen und mit gehackter Petersilie und Olivenscheibchen garnieren.

Peperonata mit gratiniertem Ziegenkäse

Peperonata mit Ziegenkäse

Inspiriert von Tim Mälzer gab es eine wirklich leckere Vorspeise. Einerseits fruchtig, süß-sauer die Peperonata und andererseits würzig und cremig durch den Ziegenkäse.

Zutaten

Für die Peperonata

  • 4 Paprikaschoten (am besten gemischt, und auch grün schmeckt)
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 EL Akazienhonig
  • 3 EL Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • gehackte Petersilie
  1. Die Paprika säubern uns geviertelt auf einem Backblech verteilen (Hautseite nach oben). Im Backofen unterm Grill rösten, bis die Schale schwarz wird (ruhig mutig sein). Anschließend abgedeckt in einer Schüssel abkühlen lassen.
  2. Unterdessen aus der gehackten Zwiebel, Olivenöl, Zitronensäure, Honig, gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette mischen.
  3. Die etwas abgekühlten Paprikaschoten schälen, in grobe Stücke schneiden und mit der Vinäigrette anmachen.

Für den Ziegenkäse

  • 2 Rollen Ziegenweichkäse
  • 50g Semmelbrösel
  • 2 Zweige Thymian
  • Olivenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  1. Ziegenkäserollen in 1,5-2 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen.
  2. Semmelbrösel mit dem Thymian, Salz, Pfeffer und ausreichend Olivenöl mischen und als Hauben auf die Käsescheiben geben.
  3. Anschließend im vorgeheiztem Ofen unterm Grill vorsichtig gratinieren.

Peperonata (gerne lauwarm) und Ziegenkäse (heiß) anrichten und servieren. Dazu kann gerne Brot gereicht werden (aber daran denken, es ist eine Vorspeise).

Vietnamesische Reisnudelsuppe

DSC_0041

  • 1 1/2 Liter Hühnerfond
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ingwer ( 4 cm)
  • 2 Sternanis
  • 6 Kardamomkapseln
  • 1/2 Zimtstange
  • 6 EL Fischsauce
  • 300 g Hähnchenbrust
  • 200 g Reisnudeln
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 Zweige Minze
  • 4 Stängel Koriandergrün
  • 6 Kaffir Limettenblätter
  • 1 Limette
  • 2 TL Sambal oelek

Hühnerfond aufkochen. Knoblauch und Ingwer schälen und klein würfeln. Beides mit Sternanis, Kardamom, Zimt und Fischsauce zum Fond geben. Die Hähnchenbrust in Streifen schneiden und in der Brühe 15 Minuten garen. Dann das Fleisch mit einem Schaumlöffel entnehmen. Den Sternanis, die Zimtstange und die Kardamomkapseln aus der Brühe nehmen und wegwerfen. Die Brühe abschmecken.

Die Reisnudeln zubereiten und abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln waschen und in dünne ca. 4 cm lange Streifen schneiden. Chilis in dünne Ringe schneiden. Minze Koriander waschen und die Blätter abzupfen.

Nudeln, Fleisch, Frühlingszwiebeln, Kaffir Limettenblätter und Chillis in einen tiefen Teller geben. Mit der Brühe auffüllen und mit den Kräutern bestreuen. Limetten vierteln und mit Sambal oelek zum Nachwürzen dazureichen.

Vietnamesische Glücksrollen mit Dip

DSC_0039

  • 16 Reispapierblätter (22 cm)

Für die Rollen

  • 50 g Glasnudeln
  • 1 kleiner Kopfsalat
  • 1/2 Bund Minze
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 1 Salatgurke
  • 1 Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Rindfleisch oder Hähnchenbrust
  • 100 g Garnelen
  • 2 TL Sesamöl

Für den Dip

  • 1 rote Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ingwer 2-3 cm
  • 2-3 EL Erdnüsse (gesalzen und geröstet)
  • 5 EL Fischsauce
  • 2 EL Reisessig
  • 1 TL Zucker

Glasnudeln zubereiten. Garnelen in einer Pfanne kurz anbraten. Rindfleisch in Streifen Schneiden und in etwas brühe 15 Minuten gar kochen. Alles abkühlen lassen.

Salat waschen und trockentupfen. Kräuter waschen. 1/4 Gurke schälen und entkernen. Möhre schälen. beides in feine Stifte schneiden. Frühlingszwiebeln in feine ringe schneiden.

Die Nudeln etwas zerkleinern und gemeinsam mit den Kräutern, Garnelen, Fleisch, Möhren, Gurken und dem Sesamöl vermengen.

Je zwei Reispapierblätter  in warmen Wasser weich werden lassen. Auf ein Brettchen legen. Ein Salatblatt  in die Mitte legen und etwas Füllung darauf verteilen. Die Seiten des Reispapiers einschlagen und fest zurollen.

Die Chilischote waschen, den Ingwer und Knoblauch schälen. Alles mit den Erdnüssen fein hacken. Fischsauce, Essig und Zucker untermischen. Wer möchte kann es auch Passieren.

 

Vanillegrieß brûlé

DSCF5002

Unseren Vanillegrieß brûlé haben wir in Anlehnung an Tim Mälzers „Grießflammeri brûlée“ gemacht:

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 80g Weizengrieß
  • 2 Eier
  • Salz
  • 4 EL Zucker
  • Vanilleschote
  • 4 EL brauner Zucker zum flambieren
  • Kirschen

Zubereitung

  1. Die Milch mit dem Zucker und dem Vanillemark zum Kochen bringen
  2. Unterdessen die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz schaumig schlagen
  3. den Grieß in die Milch bei mäßiger Hitze einrühren und dicklich einkochen (nicht zu fest werden lassen, es soll kein Ess-Beton werden!)
  4. die zwei Eigelb zügig in den Brei einrühren und vom Herd nehmen
  5. den Eisschnee unterheben, damit alles schön locker ist
  6. in 4 ofenfeste Portionsschälchen füllen und mit dem braunen Zucker bestreuen
  7. den braunen Zucker mit einem Bunsenbrenner flambieren. Wer keinen Bunsenbrenner zur Hand hat, kann das auch prima im Backofen auf der obersten Schiene und der Grillfunktion machen (bitte im Auge behalten, sonst wird alles schwarz)
  8. bei uns gab es dazu Kirschen in Kirschwasser, aber es passt fast jedes andere Beerenobst dazu: heiße Himbeeren, Pflaumen, Erdbeeren…

%RATINGS_IMAGES%

Überbackenes Auberginen-Spargel-Sandwich

DSC_0139

  • 2 Auberginen
  • 1 EL Öl
  • 150 g grüner Spargel
  • 50 g Butter
  • 40 g Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 60 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 5 EL geriebener Greyerzer Käse
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiß
  • 4 EL geriebener Greyerzer Käse

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit zerlassener Butter oder Öl bestreichen. Jede Aubergine längs in sechs Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und 30 Minuten bei Seite stellen. Unter kaltem Wasser abspülen dann abtropfen lassen und trocken tupfen.

Die Auberginenscheiben auf einen Grillrost legen und mit Öl bepinseln. Bei mittlerer Hitze fünf Minuten pro Seite goldbraun grillen.
Den Spargel waschen und abtropfen lassen. Holzige Enden abschneiden. Nun den Spargel Bißfest garen. Anschließend sechs Spargelstangen in fünf cm lange Stücke schneiden und beiseite stellen. Den restlichen Spargel fein hacken.

Die Butter in einem Topf erhitzen. Frühlingszwiebeln darin kurz anschwitzen. Das Mehl einfügen. Milch langsam dazugeben und glattrühren. Unter ständigem Rühren ca. fünf Minuten eindicken lassen und eine weitere Minute kochen.

Käse, Zitronensaft, Salz Pfeffer, Eigelb und den gehackten Spargel zufügen. Alles gut Mischen und vom Herd nehmen.
Sechs Auberginenscheiben auf das vorbereitete Blech legen. Die Spargelmasse gleichmäßig darauf verteilen. Mit restlichen Auberginenscheiben abdecken.
Das Eiweiß steif schlagen und auf den Auberginen verteilen. Mit Käse bestreuen und mit dem restlichen Spargen garnieren. 15 Minuten backen.

Bärlauchpesto

DSC_0015

  • 50 g Pinienkerne
  • 100 g Parmesan
  • 100 g Bärlauch
  • 1/4 l kaltgepresstes Olivenöl
  • Salz

Pinienkerne in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen.

Zusammen mit den anderen Zutaten in einem Mixer pürieren.

In Gläser abfüllen.

Das Pesto hält sich im Kühlschrank monatelang, wenn es zusätzlich mit etwas Olivenöl bedeckt wird.

 

 

Gegrillte Tomaten

DSC_0133

  • 4 große Tomaten
  • 1/2 TL getrocknete Majoranblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g marinierte Artischocken gehackt
  • 30 g Parmesan Käse gerieben

 

Tomaten halbieren und die Kerne herausdrücken. Die Tomaten dann mit der Schnittfläche nach unten in eine feuerfeste Form geben.

Majoran, Salz, Pfeffer, Öl, Knoblauch, Essig und den Zucker zu einer Sauce verrühren. Die Hälfte davon über die Tomaten geben.

Die Tomaten für ca. 15 Minuten im Backofen unter den heißen Grill schieben. Dann die Tomaten wenden und mit den gehackten Artischocken füllen. Die restliche Sauce über die Tomaten geben. Etwas Parmesan Käse darauf verteilen. Dann weitere 15 Minuten grillen.

Heiß oder kalt servieren

Das passt dazu: Baguette mit Bärlauchpesto

 

 

Erdbeeren mit Rababerschaum

DSC_0146

375g Rhabarber

Saft von drei Zitronen

240g Zucker

200ml Weißwein

6 Eigelb

Mark von einer Vanilleschote

eine Prise Zimt

eine Prise gemahlene Nelken

100g geschlagene Sahne

500g Erdbeeren

etwas frische Minze

Puderzucker

 

Rhabarber waschen,schälen und in 1cm große Stücke schneiden. Zitronensaft, 180g Zucker und Weißwein aufkochen, Rhabarber zugeben und bei geschlossenem Deckel weich dünsten. Durch einen Sieb schütten, dabei die Flüssigkeit auffangen. Rhabarber abkühlen lassen. 125ml der Flüssigkeit, Eigelb, 60g Zucker, Vanillemark, Zimt und Nelken über einem heißen Wasserbad schaumig schlagen. Anschließend kalt stellen. Rhabarber unter die kalte Masse geben und die Sahne unterheben.

Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Auf gekühlten Tellern den Rhabarberschaum verteilen. Erdbeeren rundherum verteilen. Mit Puderzucker bestäuben. Mit Minze dekorieren.